Prijon ist mit Abstand der erfolgreichste Hersteller von Abfahrtsbooten der letzten zehn Jahre. Seit 1991 wurden alle Weltmeistertitel im KI der Männer mit einem Prijon Boot gewonnen. Bei den Damen siegte von 1993 bis 1998 stets ein Prijon Kajak. Hinzu kommen die ersten beiden Einzeltitel bei den Europameisterschaften der Herren. Der Formenbau von Prijon ist exellent. Für jede Weltmeisterschaft wird ein Typ entwicklet, der speziell auf den Fluss abgestimmt ist. Die zur jeweiligen Zeit besten Fahrer entwickelten die Modelle mit. Mit dem Savage schuf Prijon 1988 ein Allroundkajak das heute noch konkurrenzf■hig ist und von dem viele neuere Konstruktionen ausgingen. Die Namensgebung der Kajaks ist seit 1985 einfach. Sie werden nach dem Fluss oder dem Ort benannt für den Sie konstruiert sind.Nur 1997 gab es mit dem New Savage eine Ausnahme von dieser Regel.

1985 Loisach

1987 Isere + Isere Version Degenhardt Pfeifer

1989 Savage + Savage kleines Deck

1991 Soca I + Soca II + Soca III + Soca I Version Rolf Kilian

1993 Noce + 89 Savage mit Gickler Deck

1995 Bala

1996 Sanna

1997 New Savage

1998 Garmisch

2000 Vesere und Garmisch 2000

2001 Sessia

Die Produktion der Wettkampfkajaks wurde 1994 von Rosenheim nach Italien verlegt. Heute wird in Slovenien produziert, der Heimat von Toni Prijon Senior dem ersten Weltmeister im Wildwasserrennsport.